Herzlich Willkommen auf der Homepage des Kindergartens Hirtenhaus in Dachsbach

Liebe Kinder,

liebe Eltern,

ein erlebnisreiches und außergewöhnliches Kindergartenjahr geht nun zu Ende. Wir haben uns gegenseitig Briefe und Bilder zugeschickt. Wir haben Euch Videos und Beschäftigungsvorschläge per E-Mail gesendet. Wir haben miteinander telefoniert und mit einigen sogar „geskypt“. Der Kindergartenosterhase hat Euch zuhause besucht und wir haben gaaanz viele Bilder von Euch auf der Homepage veröffentlicht.


In den letzten Wochen ging es wieder normaler zu. Die Vorschulkinder haben sich auf die Schule vorbereitet und konnten von uns Abschied nehmen. Die Wechselkinder durften schon die „große Gruppe“ erproben und einige Kinder wurden eingewöhnt. Unsere Neuen konnten zumindest einmal kurz bei uns vorbeikommen. Ganz nebenbei sind wir in den neuen Kindergarten umgezogen.


… uns was kommt jetzt?

Jetzt machen wir Ferien. Vom 10.08.2020 bis zum 02.09.2020.

Wir freuen uns, Euch gesund und munter im Kindergartenjahr 2020/2021wieder zusehen.

Wir wünschen Euch eine erholsame und schöne Ferienzeit.

 

Hier noch eine Nachricht vom Staatsministerium zum Thema „Rückreise aus den Sommerferien“:

355. Newsletter
Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

Wichtiger Hinweis für die Ferienzeit

 

Mit Blick auf die nächste Woche beginnenden Sommerferien möchten wir Sie über die Regelungen zu Reisen ins Ausland informieren. Nach der aktuell geltenden Einreise-Quarantäneverordnung müssen sich Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, bei der Einreise in den Freistaat Bayern grundsätzlich für einen Zeitraum von 14 Tagen in häusliche Quarantäne begeben. Ausnahmen bestehen bspw. bei Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses nach den Maßgaben oben genannter Verordnung. Selbstverständlich ist für die Zeit der Quarantäne auch der Besuch einer Kita nicht gestattet. Dies gilt sowohl für die Beschäftigten als auch für die Kinder und Eltern. Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist die jeweils aktuelle Einstufung aller Risikogebiete auf seiner Internetseite aus. Wir appellieren daher an die Eltern, aber auch an die Beschäftigten, diese Konsequenzen bei der Reiseplanung zu bedenken.